Geschäftsführer haften grundsätzlich für nach Eintritt der Insolvenzreife geleistete Zahlungen. Auch für sonstige Handlungen kann der Geschäftsführer in Anspruch genommen werden, wenn der Gesellschaft dadurch ein Schaden entstanden ist.

Insbesondere Insolvenzverwalter machen Ansprüche geltend.

Darüber hinaus drohen auch Haftung für Steuerverbindlichkeiten und Sozialversicherungsbeiträge.

Gläubiger können Ansprüche gegen den Geschäftsführer persönlich geltend machen.

Auch wer nicht mehr Geschäftsführer ist, kann betroffen bleiben.

Wir beraten und vertreten Sie bereits im Vorfeld von etwaigen Risiken und helfen Ihnen bei der Abwehr von Ansprüchen.